Mein Lieblings-Küchengadget


Bei den beiden Herren auf dem Bild handelt es sich um Schulze und Schultze, aber um die geht es hier nicht. Es geht um das Ding im Vordergrund – meinen Eierschalensollbruchstellenverursacher. Ein Geschenk zum Einzug, die Schenkenden waren – what a surprise – zwei Ingenieure.  Der Eierschalensollbruchstellenverursacher löst  das Problem, vor dem wohl jeder beim Anblick eines Frühstückseis steht. Man kann mit dem Eierschalensollbruchstellenverursacher nämlich Frühstückseier – also gekocht, roh ginge wohl auch, macht aber eine riesige Sauerei – köpfen. Man setzt den Eierschalensollbruchstellenverursacher auf das Ei, lässt die Kugel fallen, dreht dann den Eierschalensollbruchstellenverursacher  leicht und hebt dann etwas angeschrägt das Ganze samt Eierkopf ab.

Coole Sache. Braucht kein Mensch, bei uns wird er aber trotzdem seit fast fünf Jahren zu jedem Wochenendfrühstück mit großer Freude benutzt.

Warum ich hier den Eierschalensollbruchstellenverursacher vorstelle? Weil der oreillyblog eine Küchengadget-Blogparade veranstaltet.

 

Advertisements