„Loveboat“ und Quietscheentchen. Elizabeth Lunday: Die grossen Künstler und Ihre Geheimnisse


In schönster Pulp-Aufmachung kommt diese ungewöhnliche Kunstgeschichte daher, die den Untertitel „Inklusive der Skandalgeschichten, die Ihnen Ihr Kunstlehrer immer verschwiegen hat.“ trägt. Garniert wird das Ganze mit bewusst reißerischen Illustrationen von Mario Zucca. Da schreit es „Im Bett mit Frida Kahlo“ vom Cover, das auf Krawall getrimmt ist. Unwillkürlich fragt man sich: Was soll das? Elizabeth Lunday, Journalistin aus Texas, hat ein etwas anderes kunstgeschichtliches Werk geschrieben. 35 Künstler werden portraitiert, von Jan van Eyck bis Andy Warhol, deren Biographie das eine oder andere pikante Detail aufweist. Edvard Munch fühlte sich ständig von Geheimpolizisten verfolgt, Michelangelo stank, Frida Kahlo musste ihren Mann Diego Rivera zum Baden überreden, er stieg nur in die Wanne, wenn diese mit Kinderspielzeug gefüllt war und Caravaggio war in einen Mord verwickelt. Die Details werden in den einzelnen Kapiteln mit Freude abgehandelt. Aber eben nicht nur dies. Jedes Kapitel ist zugleich auch eine kurzweilige, fundierte Einführung in das jeweilige Schaffen und liefert einen Einblick in dessen kunsthistorische Bedeutung. „Wo bleibt die Ernsthaftigkeit?“, mag der eine oder andere rufen. Kunst ist nicht (nur) ernst, Kunst soll begeistern. Vielleicht bietet der vorliegende Band manchem Interessierten nichts Neues, neue Erkenntnisse sind hier nicht zu erwarten. Dies ist aber auch nicht das Anliegen. Lunday trägt Informationen zusammen, komprimiert sie. Das Frida Kahlo eine Affäre mit Trotzki hatte, ist hinlänglich bekannt. Aber das Andy Warhol eine Gastrolle im „Loveboat“ übernahm? Die Form des Schundheftes ist bewusst gewählt, denn „Die grossen Künstler und ihre Geheimnisse“ ist ein ideales Buch, um Jugendliche (Weihnachten naht und Sie suchen bestimmt noch Geschenke, oder?) und Menschen, die nicht direkt im Museum zuhause sind, an die Kunst heranzuführen. Und für alle anderen ist ein großes Lesevergnügen, ein Buch, das immer mal wieder aufgeblättert werden kann, um ein oder zwei Kapitel zur Erbauung zu lesen. Ich jedenfalls hatte viel Freude. Im Herbstprogramm findet sich ein weiterer Band dieser Reihe, „Die grossen Filmregisseure und ihre Geheimnisse“.

Elizabeth Lunday
Die großen Künstler und Ihre Geheimnisse
Mit Zeichnungen von Mario Zucca
Übersetzt von Stephan Pörtner
303 Seiten
70 zweifarbige Abbildungen
Paperback

ISBN 978-3-03774-011-8
32.00 CHF / 19.95 EUR

Erschienen bei Walde & Graf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s