Stapel ungelesener Bücher. Update 7


Neuzugänge in den letzten  Wochen:

Hubert Fichte: Die Palette (Fischer Tb.)

T Cooper: Lipshitz (Marebuch)

Martin Mosebach: Die Türkin (dtv)

Salvador Plascencia: Menschen aus Papier (Edition Nautilus)

David Salle: Distance from nowhere (Kehrer)

Araki/Hokusai (Kehrer)

Irene Nemirovsky: Suite francais (btb)

Michael Ebmeyer: Der Neuling (Kein & Aber)

Kirsten Fuchs: Die Titanic und der Herr Berg (rowohlt Berlin)

Jung Chang / Jon Halliday: Mao (Blessing)

Auf dem Stapel:

Stephan Thome: Grenzgang (Surhkamp)

Rose Tremain: Der weite Weg nach Hause (Suhrkamp)

Abraham Verghese: Rückkehr nach Missing (Insel)

Peter Bosch: Der Spurenzeichner (Albatros)

Ugo Riccarelli: Der vollkommene Schmerz (Zsolnay)

Chandler Brossard: Wacht auf! Wir sind gleich da! (Rogner & Bernhard)

David Lodge: Therapie und Denkt. Zwei Romane in einem Band. (Gerd Haffmans bei Zweitausendeins)

Sir Arthur Conan Doyle: Memories and Adventures (Wordsworth Literary Lives)

Matias Faldbakken: Unfun (Blumenbar)

Donald A. Prater: Thomas Mann. Deutscher und Weltbürger. (Hanser)

Ralf Rothmann: Feuer brennt nicht (Suhrkamp)

Ingo Schulze: Handy (Berlin Verlag)

Ketil Bjornstad: Vindings Spiel (Suhrkamp Tb)

Ketil Bjornstad: Der Fluß (Insel)

Peter Crane: Wir leben nun mal auf einem Vulkan (Weidle)

Hanne Kulessa: Der Große Schwarze Akt (Weidle)

Chuck Palahniuk: Das letzte Protokoll (Goldmann)

Ian Flemming: James Bond jagt Dr. No (Heyne)

Hanns-Josef Ortheil: Die Nacht des Don Juan

Dietmar Dath: Dirac (Suhrkamp)

Donald Windham: Dog Star (Lilienfeld)

Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften

Nick Hornby: A long way down

Markus Werner: Am Hang

Peter Handke: Der Bildverlust oder Durch die Sierra de Gredos

Lewis Carroll: Sylvie und Bruno

Runter vom Stapel, beendet oder in `Bearbeitung`:

Meriwether Lewis & Wiliam Clark: Tagebuch (Zweitausendeins)

Raymond Federmann: Pssst! Geschichte einer Kindheit (Weidle)

Matthias Frings: Der letzte Kommunist (Aufbau)

Kirsten Fuchs: Die Titanic und der Herr Berg (rowohlt Berlin)

Jung Chang / Jon Halliday: Mao (Blessing)

David Salle: Distance from nowhere (Kehrer)

Araki/Hokusai (Kehrer)

Irene Nemirovsky: Suite francais (btb)

Plutarch: Die großen Griechen und Römer, Bd. 1 (Wunderkammer)

Advertisements

5 Gedanken zu “Stapel ungelesener Bücher. Update 7

  1. Den Palahniuk-Roman kann ich wirklich empfehlen, handelt es sich doch um eines der besseren Werke des Autors – quasi das resignative Pendant zu „Fight Club“.

    Gefällt mir

  2. Ich mag auch Bücherstapel. Zum Einen beruhigen mich die ungelesenen, dass der Stoff nicht ausgeht, zum Anderen freuen mich die gelesenen wie gute Freunde, die mich nicht mehr verlassen. Außer Alzheimer kommt über mich. Aber das ist dann ja auch egal.

    Gefällt mir

  3. Wie schön, Du liest Kirsten Fuchs! Sie is teine gute Freundin von mir und ich frage mich immer wer die liest … die Suite francaise ist großartig, sie hat mich directemang in die Welt vor dem großen Krieg geführt, zu Vicki Baum etwa, als man noch schreiben konnte „die Nase war lang und schüchtern“ und die wirklich gute Literatur zugleich das breite Publikum ansprechen durfte. Dazu auch die Notizen am Ende von Suite francaise: „immer daran denken, daß das Publikum es liebt, das Leben der Reichen beschrieben zu bekommen“, notiert Irene Nemirovsky da.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s