Jewgenij Grischkowez »Das Hemd«


Sascha, Architekt in Moskau, bekommt Besuch aus der russischen Provinz von seinem alten Freund Max. »Das ist alles ganz wunderbar, bloß: Es kommt ungelegen.« Ungelegen, weil Sascha sich verliebt hat, »heftig, sehr heftig. Wie noch nie im Leben. Nie! Darum kam Max UNGELEGEN!!!«.
Auf der Fahrt zum Flughafen hört Sascha von einem Flugzeugabsturz – in Pakistan. Flüchtig streifte mich Enttäuschung.«
Dies ist der Auftakt zu einem Roman, dem Roman eines Tages in Moskau.
Ausführlich bei Glanz&ELend

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s