Versoffenes Viech


Das Federschwanz-Spitzhörnchen tankt regelmäßig große Mengen alkoholhaltiger Getränke und wird trotzdem nicht besoffen. Zusammen mit seinen Kumpels, anderen Kleinsäugern, veranstaltet es nächtliche Zechgelage an der Bertam-Palme und süppelt dort große Mengen vergorenen Blütennektars. So sieht es aus, irgendwie wirkt es schon ein bisschen angetüdert, oder? Das Federschwanz-Spitzhörnchen kann Alkohol offenbar deutlich schneller abbauen als der Mensch. Und da Tiere ja nichts ohne Grund tun, nehmen Wissenschaftler an, dass die sich durch den Suff ergebenen psychologischen Effekte für das Spitzhörnchen von Nutzen sind. Außerdem deute die Beobachtung darauf hin, dass übermäßiger Alkoholkonsum nicht erst seit der Erfindung des Biers eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist. So berichtet zumindest SPON. Für mich jedenfalls ist die Wahl zum „Tier des Jahres“ entschieden, eindeutiger Sieger nach Punkten: das Federschwanz-Spitzhörnchen, da kann der Wisent ( Tier des Jahres 2008 ) einpacken. Der steht bloß doof in der Gegend rum und kackt auf die Wiese, aber davon, wie man sich einen prima Abend macht, davon hat der keine Ahnung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s