Der Kaiser von China – Tilman Rammstedt gewinnt den Bachmannpreis


Eine tragisch-komische Beziehungsgeschichte zwischen Enkel und Großvater, die mit der Nachricht vom Tod des Großvaters beginnt. Dieser wollte doch eigentlich unsterblich sein, „Mehrmals im Monat musste man mit ihm zum Friedhof, wo er dann Grab um Grab abschritt und triumphierend „Jünger“, „Viel jünger“, „Fast gleich alt“ rief.

Es ist eine Geschichte, genauer ein Romanauszug „Der Kaiser von China – Tilman Rammstedt gewinnt den Bachmannpreis“ weiterlesen

Advertisements

Meine Lieblingsbücher der ersten Jahreshälfte


Auch wenn der Juni grad erst begonnen hat, während der Fußball-EM wird das Lektürepensum etwas eingeschränkt.

Meine Top 5

1. Clemens Meyer: Die Nacht, die Lichter.

Großartige Erzählungen eines großartigen Schriftstellers. Einfühlsam ohne Gefühlsduselei erzählt Clemens Meyer vom Scheitern, vom kleinen, aber flüchtigen Glück. Seine Figuren stehen am Rand der Gesellschaft und Clemens Meyer holt sie von dort in die Mitte der Literatur. Zu Recht mit dem Preis der Leipziger Buchmesse „Meine Lieblingsbücher der ersten Jahreshälfte“ weiterlesen