Island wird Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2011 – Finnland ist sauer


Offizielles Gastland der Frankfurter Buchmesse 2011 wird Island. Diese Entscheidung wurde Ende Februar bekannt gegeben. Island setzte sich gegen den Mitbewerber Finnland durch. Für Verstimmung sorgte die Entscheidung bei Iris Schwanck, der Direktorin des finnischen Büros für Literaturförderung. Ihr gegenüber soll Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, angeführt haben, dass die Schließung des Nokia-Werks in Bochum die Aussichten für die finnische Bewerbung ungünstig beeinflusst hat. Boos dementierte dies allerdings. Die Entscheidung wurde in skandinavischen Tageszeitungen heftig kritisiert. Mehr zum Thema hier, hier und hier.

Wie dem auch sei, Island ist ein würdiges Gastland. Literatur nimmt eine zentrale Stellung innerhalb der isländischen Kultur ein. Island hat, bei nur rund 300.000 Einwohnern, eine große Anzahl international erfolgreicher Autoren vorzuweisen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s