Wort und Unwort des Jahres in Österreich


Nachdem Deutschland mit der Klimakatastrophe als Wort des Jahres vorgelegt hat, ist nun auch in Österreich das Wort des Jahres gewählt. Der Sieger ist: der Bundestrojaner. Das Wort verweise in knapper Form und zugleich auf pointierte Weise auf aktuelle Entwicklungen, die äußerst umstritten sind, so die Begründung der Jury. Auf dem zweiten Platz landete gruscheln, gefolgt von der Raucheroase (was ja irgendwie netter klingt als die drittplatzierte Raucherkneipe der deutschen Wahl). Bundestrojaner ist der Nachfolger von Penthouse-Sozialismus aus dem Jahr 2006. Während man hierzulande aber noch auf das Unwort 2007 wartet, ist das Rennen in Österreich schon gelaufen. Keiner der deutschen Favoriten wurde gewählt, das Komasaufen wurde zum Sieger gekürt. Auch ein Spruch des Jahres wurde benannt, „The world in Vorarlberg is too small“ (Ex-Vizekanzler Hubert Gorbach (BZÖ) in einem Schreiben an den britischen Finanzminister Alistair Darling), dieser bleibt aber deutlich hinter dem Gewinner 2006 zurück, „Nimm ein Sackerl für mein Gackerl“, schöner kann man die Aufforderung, Hundescheisse in Tüten zu entsorgen, nicht verpacken.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wort und Unwort des Jahres in Österreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s