Der Kampf gegen die Dummheit im Internet


Gabriel Ortiz und Paul Starr haben den Kampf gegen die Idiotie aufgenommen. Sie arbeiten an dem Projekt StupidFilter, mit dem es möglich sein soll, mittels eines trainierbaren Filters den größten Mist auszuschließen. In einer Datenbank werden die dümmsten Kommentare gespeichert, bisher umfasst diese 25.000 Einträge, um anhand dieser ähnlich bescheuerte Kommentare ausblenden zu können. Geübt wird hauptsächlich an den Kommentaren auf Youtube, ein Ort, an dem die Dämlichkeit besonders grassiert.

Sprachliche Ungetüme wie pffhow nerdy that he can drawwhat can you do? jackass sollen in Zukunft nicht mehr den Verstand des intelligenten Nutzers beleidigen. Anhand der Häufigkeit, mit der gefilterte Kommentare zu einem Beitrag auftreten, soll StupidFilter Rückschlüsse auf die Dummheit des kommentierten Beitrags ziehen können.

Der Filter soll als Plugin unter anderem für Firefox und WordPress zur Verfügung gestellt werden.

Die Schwierigkeiten des Filters werden von den Entwicklern selbst benannt, so ist er z.B. blind für Ironie. Aber: However, we consider the StupidFilter’s irony-ignorance to be a feature, insofar as even if an allegedly smart person makes a short, stupid comment, their smartness doesn’t make the comment any less stupid.

Dass der Kampf letztendlich einer gegen Windmühlen ist, dürfte Ortiz und Starr klar sein, You’d need real AI for that, and beyond a certain point it’s simply subjective; after all, a sufficiently advanced AI would probably filter out the whole of human discourse, which isn’t the idea.

Florian Rötzer sieht darin aber eine Chance, er merkt an, dass jenes schick werden könnte, was gefiltert [wird], wie der Zugang zu einer Edeldisko, nur einer bestimmten Klientel mit ausgewiesener Kultur und entsprechenden Umgangs- und Kommunikationsformen offen steht und propagiert einen neuen Kulturadel.

Überhaupt ist das Projekt ein elitäres, mit dessen Hilfe die dumpfe Stimmung der Stammtische aus den lichten Diskursen auf der virtuellen Agora (Rötzer) verbannt werden soll.

Einen Versuch ist es aber wert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s